Über

Hallo, ich bin Kerstin Garde!

Kennt ihr das? Bei Sommerregen im alten Ohrensessel im Trockenen sitzen, während sich ein Wolkenschwarm über den Himmel schiebt und es in der Ferne donnert und blitzt? Manchmal wird es so dunkel, dass man die Stehlampe anknipsen muss, um überhaupt etwas sehen zu können. Dabei ist es noch früh am Nachmittag.

Wenn dann der Regen im immer selben Rhythmus auf das Dach prasselt, dass man davon sogar ein wenig schläfrig wird, läute ich meinen Lesenachmittag ein. Dazu gehört im Sommer ein erfrischender Saft, eine Dose mit Liebesgrübchen und natürlich ein gutes Buch, um mich richtig wohl zu fühlen und ganz tief in die Geschichte abtauchen zu können. Denn das mache ich am liebsten: fremde Welten erkunden, aufregende Plätze besuchen und manchmal auch den einen oder anderen Kriminalfall lösen. Aber oft brauche ich auch was fürs Herz. Ich geb’s zu, ich lese gern Liebesromane. Und nicht nur das, ich schreibe sie auch!

Und da ich ein wenig unkonventionell bin, sind meine Heldinnen und Helden ebenfalls alles andere als 0815, sondern dickköpfig, tollpatschig, skurril oder auch nachdenklich, melancholisch, verträumt, vor allem aber liebenswert.

Zum Schreiben bin ich übrigens ganz klassisch gekommen. Schon in der Grundschule kritzelte ich jeden Schnipsel Papier, der mir in die Hände fiel, mit meinen Geschichten voll. Autorin zu werden, war lange Zeit nur ein Traum. Vorher habe ich u. a. eine kaufmännische Ausbildung gemacht.

Hier noch ein paar Eckdaten: Ich bin Jahrgang 77 und lebe mit meinem Freund und meinen Katzen im schönen Berlin. Ich liebe es, den Tag ganz früh am Morgen zu beginnen und bin Fan von asiatischem Essen und Science-Fiction Filmen.